Kamera

Meine Arbeit als Kameramann an der Ostsee

Auf diesen Seiten erfährst du einiges über mich. Bitte schaut euch meine neue Seite an. Hier findest du weitere Infos zu meinen Kamerajobs der letzen Jahre.

Den

Moment

festzuhalten und für die Ewigkeit zu erhalten, das ist es was Kameramänner und Fotografen tun. Fast jeder will “DAS FOTO” oder “DIE VIDEOAUFNAHME” machen.  Durch meine Arbeit habe ich die wunderbare Möglichkeit dies zu erreichen und da der Weg bekanntlich das Ziel ist, bin ich dafür  Dankbar das zumindest ansatzweise verstehen zu können. 

N Kumpel fragte mich einmal: Weisst du eigentlich in was für einer Zeit wir leben? Ich sagte in meiner direkten Art ohne weiter drüber nachzudenken: “Es ist jetzt kurz nach 12:00 und bei uns gibt es jetzt gleich Mittagessen”. Mein Kumpel lachte, wie er immer lachte wenn ich etwas in dieser Art zu ihm sagte.

Er sagte dann aber zu mir: “Ja das ist wohl richtig nur hast du mal drüber nachgedacht das die Arbeit die du tust bei etwas Glück auch noch in 200 Jahren zu sehen ist? Ich war ganz baff und das Mittagessen war erst mal unwichtig. Seit diesem Tag sehe ich meine Arbeit mit anderen Augen. Die Frage stellt sich für viele garnicht. Doch was ist wenn die Server in 200 Jahren noch stehen und es youtube immer noch gibt?

In den 90 ziger Jahren habe ich mich in der Welt umgesehen. Die ersten paar Jahre lebte ich in Amerika. Hier habe ich auf einer Vogelfarm geholfen, bedrohte Vogelarten vor dem Aussterben zu bewahren. North Carolina ist einfach ein wunderbarer Ort und insbesondere das Angeln am Meer  hat mir dort besonders viel Spass gemacht. Cap Hatteres is`n cooler Spot und es gibt dort große Fische. Sehr Große sogar.

Bei meiner damaligen Gastfamilie habe ich die englische und amerikanische Kultur kennengelernt. Danke noch mal dafür an die Lubbock’s in Scotland Neck. Irgendwann komme ich noch mal rüber, versprochen. Nach einem kurzen Zwischenstopp in Belgien ging es dann zu meinem ersten Intermezzo nach Berlin. Hier habe ich dann als Barkeeper in Restaurants und Cocktailbars gearbeitet.

Danach ging es dann wieder Richtung Ostsee wo ich das Handwerk des Gestaltens in groben Zügen erlernte. Ich gebe es offen zu. Ich war froh das ich den Abschluss in der Tasche hatte. Danach machte ich mich sofort selbstständig und wollte sehen ob ich mit dem was im Monat verdiene über die Runden komme. Die ersten Monate liefen ganz gut. Und dann auf einmal hiess es “Stopp wir haben im Augenblick nichts zu tun für Dich”.

Das war neu für mich und so musste ich mich an eine neue Situatiuon gewöhnen, nähmlich das am Monatsende der Tisch leer war. Ich habe zu der Zeit wirlich alles genommen was ich bekommen konnte. Damals war das für mich manchmal ungewohnt. Heute bin ich sogar stolz auf das was ich in den letzten 10 Jahren getan habe. So konnte ich mit Paniprojektoren bei meinem Meister Karl Filin in Berlin  Hintergründe für Bühnen der  ARD, des ZDF, des MDR oder auch für solche Big Player wie etwa  Tschibo gestalten. Diese Großbild-Diaprojektoren für Diaformate haben eine so enorme Lichtstärke das man beim Vorbeilaufen an so einem Projektor aufpassen muss das man sich die Netzhaut nicht verletzt.

Damals war ich vom Arbeiten mit der Kamera und vom Videoschnitt noch ein Stück entfernt. Zu der Zeit habe ich auch meinen ersten Webseiten gestaltet. Wenn ich heute davon einige sehe denke ich manchmal ” mmmh”. Die Zeit danach war ich sehr oft mit dem Organisieren von Veranstaltungen beschäftigt. Das hat mir sehr viel Spass gemacht auch wenn es machmal echt stressig war.
Diese Veranstaltungen wurden im Bereich Tourismus und  Event organisiert. Bei Interesse einfach mal nach meinen Referenzen fragen.

Die Arbeit mit der Kamera ist für mich persönlich immer etwas ganz besonderes. Hier arbeite ich mit sehr viel Leidenschaft und bin immer auf der Suche nach der besten Kameraeinstellung. Ich arbeite grundsätzlich mit jeder Kamera die zur Verfügung steht, habe mich in letzter Zeit jedoch auf die Aufnahme mit DSLR Cameras ( 5d, 7d) spezialisiert. Darüber hinaus kann ich auch als Lichtsetztender Kameramann arbeiten. Das natürliche Umgebungslicht ist mir allerdings das liebste . Auch die Arbeit mit Unterwasserkameras wie der GO PRO HD macht mir sehr viel Spass. Als Kameramann arbeite ich überwiegend bei eigenständigen Projekten die ich durch meine Vielseitigkeit meist sehr gut alleine bewälten kann. Als Kameramann habe ich für alle großen Sendeanstalten arbeiten können.

Skills:

Großbildprojektionen mit Pani Projektoren
Kamera
Schnitt
Webgestaltung
CMS
Prozessanalyse und Optimierung
SEO
Veranstaltungsorganisation
Planung und Redaktionelle
Bearbeitung von Themen
Entwicklung Strategie
Analytisches Denken und Zielgerichtetes Handeln

Leitspruch von Erich Kästner: “Es gibt nichts Gutes  außer Man tut es”